Bitte benutzen Sie diese Kennung, um auf die Ressource zu verweisen: https://doi.org/10.48548/pubdata-339
RessourcentypDissertation
TitelKonflikttreiber Klimawandel? Eine Analyse zukünftiger Konfliktpotenziale infolge des Klimawandels in Tourismusdestinationen
Weitere(r) TitelConflict Cause Climate Change? An analysis of future conflict potentials in the era of climate change in tourism destinations
DOI10.48548/pubdata-339
Handle20.500.14123/374
Autor*inBartels, Claudia
Gutachter*inHeinrichs, Harald  0000-0003-1529-4235  143955284
Kreilkamp, Edgar  124503292
AbstractClimate Change will have a strong influence on future society. The dissertation analyses how direct impacts and the mitigation and adaptation strategies that come with climate change will change regional conflict situations. The research deals with current conflicts as well as possible conflict potentials in the special field of tourism with others non-tourism actors and focuses on the two German destinations Black Forest and the North Sea coast. Interviews show that mitigation and adaptation strategies, often seen as instruments solving conflicts, can rather be described as a cause of future conflicts. The stakeholders on site prefer formal processes, but also informal participatory dialogues to regulate these new conflict potentials.

Der Klimawandel wird die Gesellschaft in Zukunft immer stärker beeinflussen. In der Arbeit wird untersucht, wie die direkten Auswirkungen und die daran anschließenden Klimaschutz- und Anpassungsmaßnahmen regionale Konfliktsituationen verändern können. Untersucht werden bisherige Konflikte des Tourismussektors mit anderen nicht-touristischen Akteursgruppen sowie mögliche Konfliktpotenziale durch den Klimawandel am Beispiel der Destinationen Schwarzwald und schleswig-holsteinische Nordseeküste. Qualitative Experteninterviews geben Hinweise darauf, dass besonders die Mitigations- und Anpassungsmaßnahmen, die sonst eher als Konfliktlösung eine Rolle spielen, ein bedeutendes und bisher unterschätztes Konfliktpotenzial bergen. Formelle Verfahren, aber auch eine zusätzliche informelle Beteiligung werden von den Akteuren vor Ort als Konfliktregelungsmechanismen befürwortet.
SpracheDeutsch
SchlagwörterKlimaänderung; Tourismus; Kulturkonflikt
Datum der Disputation2011-02-28
Jahr der Veröffentlichung in PubData2011
Art der VeröffentlichungErstveröffentlichung
Datum der Erstveröffentlichung2011-03-17
EntstehungskontextForschung
Grad-verleihende InstitutionLeuphana Universität Lüneburg
Veröffentlicht durchMedien- und Informationszentrum, Leuphana Universität Lüneburg
Dateien zu dieser Ressource:
Datei GrößeFormat 

Diss_CBartels_ges.pdf
MD5: 98feedfe1ed48526218878f27800690a
Lizenz:  Nutzung nach Urheberrecht
open-access

9.42 MB

Adobe PDF
Öffnen/Anzeigen

Alle Ressourcen in diesem Repository sind urheberrechtlich geschützt, soweit nicht anderweitig angezeigt.

Ansichten
Zitationsformate
Datensatz Exporte
Zugriffsstatistik

Seitenaufruf(e): 10

Download(s): 2