Please use this identifier to cite or link to this item: https://doi.org/10.48548/pubdata-695
Resource typeDissertation
Title(s)Political challenges of a textile transformation
Subtitle(s)Spaces of social learning and interaction for sustainability through collaborative governance in the textile and clothing industry
Alternative title(s)Politische Herausforderungen einer Textiltransformation
DOI10.48548/pubdata-695
Handle20.500.14123/732
CreatorBeyers, Felix  0000-0003-4454-7609  1272553922
RefereeHeinrichs, Harald  0000-0003-1529-4235  143955284
Leventon, Julia  0000-0002-2447-8522
Siebenhüner, Bernd  0000-0002-0444-5889  128889764
AdvisorHeinrichs, Harald  0000-0003-1529-4235  143955284
Leventon, Julia  0000-0002-2447-8522
AbstractCollaborative governance is a promising approach to address the difficult challenges of sustainability through global public and private partnerships between diverse actors of state, market and civil society. The textile and clothing industry is an excellent example where a variety of such initiatives have evolved to address the wicked sustainability challenges. However, the question arises whether collaborative governance actually leads to transformation. In this dissertation, the author therefore questions whether and how collaborative governance in the textile sector provides space for, or pathways to, sustainability transformation. In three scientific articles and this framework paper, the author uses a mixed-methods research approach and follows scholars of sustainability science towards transformation research. First, he conducts a systematic literature review on inter-organizational and governance partnerships before diving into a critical case study on an interactive collaborative governance initiative, the German Partnership for Sustainable Textiles (Textiles Partnership). The multi-stakeholder initiative (MSIs) was initiated by the German government in 2015 and brings together more than 130 organizations and companies from seven stakeholder groups. It aims at improving working conditions and reducing environmental impacts in global textile and clothing supply chains. In two empirical articles, the author then explores learning spaces in the partnership and the ways in which governance actors navigate the complex governance landscape. For the former, he uses a quantitative and qualitative social network analysis based on annual reports and qualitative interviews with diverse actors from the partnership. Then, he uses qualitative content analysis of the interviews, policy documents and conducts a focus group discussion to validate assumptions about the broader empirical governance landscape and the social interactions within. Finally, in this framework paper, he uses theories of transformation to distinguish forms of change and personal, political and practical spheres of transformation, and reflects on the findings of the three articles in this cumulative dissertation.

In politischen und akademischen Debatten mehren sich Stimmen für eine nachhaltige Transformation, die ein gemeinschaftliches menschliches Handeln erfordert. Ein vielversprechender Ansatz zur Bewältigung solch schwerwiegender Nachhaltigkeitsherausforderungen ist die so genannte Collaborative Governance, bei der Lösungen in globalen öffentlichen und privaten Partnerschaften zwischen verschiedenen Akteuren aus Staat, Markt und Zivilgesellschaft entwickelt werden sollen. Als Beispiel sei hier die Textil- und Bekleidungsindustrie genannt, in der sich eine Vielzahl solcher Initiativen entwickelt hat. Bei näherer Betrachtung stellt sich jedoch die Frage, ob Collaborative Governance diesen Anforderungen gerecht werden kann - nicht zuletzt, weil der Textilsektor nach wie vor mit einer Vielzahl von miteinander verknüpften Nachhaltigkeitsproblemen konfrontiert ist. In dieser Dissertation geht der Autor daher der Frage nach, ob und wie die Collaborative Governance im Textilsektor Wege oder Raum für eine nachhaltige Transformation bietet. In drei wissenschaftlichen Artikeln und diesem Rahmenpapier verwendet er einen Forschungsansatz, der Transformationsprozesse begutachtet, und nutzt hierfür gemischte qualitative und quantitative Methoden. In seinem ersten Artikel führt er eine systematische Literaturrecherche zu interorganisatorischen und Governance-Partnerschaften durch. Auf dieser Grundlage widmet er sich einer kritischen Fallstudie, aus der zwei empirische Studien entstehen: Der deutschen Partnerschaft für Nachhaltige Textilien (im Folgenden: Textilpartnerschaft). Hierbei handelt es sich um eine 2015 von der deutschen Regierung initiierte Multi-Stakeholder-Initiative (MSI), die mehr als 130 Organisationen und Unternehmen aus sieben Stakeholder-Gruppen zusammenbringt mit dem Ziel, Arbeitsbedingungen zu verbessern und die Umweltauswirkungen in globalen Lieferketten für Textilien und Bekleidung zu reduzieren. In zwei empirischen Artikeln werden einerseits Lernräume in der Partnerschaft und andererseits die Art und Weise, wie Governance-Akteure in der komplexen Governance-Landschaft zusammenarbeiten, untersucht. Für den ersten empirischen Artikel wird dabei die Methode der quantitativen und qualitativen sozialen Netzwerkanalyse auf der Grundlage von Jahresberichten und qualitativen Interviews mit verschiedenen Teilnehmern der Partnerschaft verwendet. Im zweiten empirischen Artikel verwendet der Autor die Methoden der qualitativen Inhaltsanalyse und untersuche aus dieser Perspektive die Interviews und politische Dokumente. Anschließend erfolgt eine Fokusgruppendiskussion, um Annahmen über die breitere empirische Governance-Landschaft und die sozialen Interaktionen darin zu validieren. Schließlich werden in dem vorliegenden Rahmenpapier Theorien der Nachhaltigkeitstransformation genutzt, um Formen des Wandels und persönliche, politische und praktische Bereiche der Transformation zu unterscheiden, samt Reflexion der Ergebnisse der drei Artikel.
LanguageEnglish
Date of defense2022-08-23
Year of publication in PubData2022
Publishing typeFirst publication
Date issued2022-11-11
Creation contextResearch
NotesDas Rahmenpapier der kumulativen Dissertation enthält drei Fachartikel.
Granting InstitutionLeuphana Universität Lüneburg
Published byMedien- und Informationszentrum, Leuphana Universität Lüneburg
Files in This Item:
File SizeFormat 

Dissertation_2022_Beyers_Political.pdf
MD5: 1aad0a061f2fd100fc89f6d322b9c430
License:  Nutzung nach Urheberrecht
open-access

7.08 MB

Adobe PDF
View/Open

Items in PubData are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.

Citation formats
Access statistics

Page view(s): 5

Download(s): 5