Please use this identifier to cite or link to this item: https://doi.org/10.48548/pubdata-165
Resource typeDissertation
Title(s)Change in sustainability conceptions
Subtitle(s)A mixed-methods study of undergraduates' learning processes and outcomes
DOI10.48548/pubdata-165
Handle20.500.14123/186
CreatorSundermann, Anna  0000-0003-2656-5264 (Institut für Bildung für nachhaltige Entwicklung und transdisziplinäre Forschung (SETRI), Leuphana Universität Lüneburg  02w2y2t16)
RefereeMichelsen, Gerd
Fischer, Daniel
Brundiers, Katja
AdvisorMichelsen, Gerd
AbstractIn response to the pressing challenges posed by the current societal development trajectory, the idea of sustainability as an alternative, safe, and just development paradigm has received wide traction in different societal sectors. Higher education institutions are recognized as key players in fostering societal change by equipping students with competencies that support them in solving sustainability challenges. One essential ability of a sustainability-competent students is to assess a given problem from multiple sustainability perspectives. This ability requires elaborated conceptions of the abstract idea of sustainability. Currently, higher education institutions, however, seem to fall short in sufficiently equipping students with elaborated sustainability conceptions. Embedded in research on higher education for sustainable development (HESD) and conceptual change, this dissertation empirically investigates how studying at such an institution affects changes in and developments of undergraduates’ sustainability conceptions. An exploratory literature review identified gaps in prior research, underscoring the need for systematically investigating sustainability conceptions. Based on this, sustainability conceptions were defined as individual representations of the abstract idea of sustainability and an assessment instrument to measure changes in sustainability conceptions was developed. Further, this dissertation employs a mixed-methods approach consisting of a multi-cohort longitudinal study combined with narrative interviews that allows for long-term monitoring of changes as well as analyzing students’ subjective perceptions of their learning processes. This dissertation indicates that an undergraduate program with an initial mandatory sustainability-related first semester module in combination with further optional sustainability-related learning offers has shown certain potential in instigating changes of sustainability conceptions within all students of different subjects. The results suggest that undergraduates are gradually less likely to associate the economic and ecological dimensions with the concept of sustainable development over the course of three years. However, the changes were only subtle and often only significant in relation to students’ subject affiliations. Notably, students in environmental science exhibit changes towards elaborated sustainability conceptions. This indicates that continuous engagement with sustainability throughout the entire study program is beneficial for elaborated conceptions. The results also add evidence to the notion that effects of sustainability-related learning offers are highly intertwined with the students’ subjective meaning-making processes. In line with findings from conceptual change research, this dissertation highlights the importance of emotions and values in these processes. Thus, creating relevance of the sustainability-related learning offers for all students already in the first semester seems to be a key factor for preventing loss of interest and in consequence less elaborated sustainability conceptions. While the insights presented in this research are primarily focused on a higher education institution of medium size that has already implemented sustainability in a whole institution approach, it holds significant implications for researchers and practitioners aiming to analyze and enable conceptual change in students from different subjects.

Der Gedanke der Nachhaltigkeit findet in der derzeitigen, menschlichen Entwicklung als ein alternatives, sicheres und gerechtes Entwicklungsmodell in diversen gesellschaftlichen Bereichen breite Zustimmung. Hochschulen werden dabei als wichtige Akteure bei der Förderung eines gesellschaftlichen Wandels angesehen: Sie vermitteln Studierenden Kompetenzen, die sie zu der effektiven Lösung von Nachhaltigkeitsfragen befähigen. Eine wichtige Fähigkeit von Studierenden mit Nachhaltigkeitskompetenz ist es, aktuelle gesellschaftliche Herausforderungen aus verschiedenen Nachhaltigkeitsperspektiven beurteilen zu können. Dieser Fähigkeit liegt ein differenziertes Verständnis der abstrakten Idee der Nachhaltigkeit zugrunde. Gegenwärtig scheinen die Hochschulen jedoch nicht in der Lage zu sein, die Studierenden tatsächlich ausreichend mit differenzierten Nachhaltigkeitskonzepten auszustatten. Eingebettet in die Forschung zu Hochschulbildung für nachhaltige Entwicklung (HBNE) und Conceptual change-Theorie, wird in dieser Dissertation empirisch untersucht, wie sich ein dreijähriges nachhaltigkeitsbezogenes Studienprogramm auf Veränderungen und Entwicklungen studentischer Nachhaltigkeitskonzepte auswirkt. Eine explorative Literaturrecherche zeigte Forschungsdesiderate auf und unterstrich damit den Bedarf einer systematischen Untersuchung der Entwicklung von Nachhaltigkeitskonzepten in der Hochschullehre. Auf dieser Grundlage wurden Nachhaltigkeitskonzepte als individuelle Vorstellungen der abstrakten Idee der Nachhaltigkeit definiert und ein Instrument zur Erfassung von Veränderungen in Nachhaltigkeitskonzepten entwickelt. Darüber hinaus wird in dieser Dissertation ein Mixed-Methods-Ansatz verwendet, der aus einer jahrgangsübergreifenden Längsschnittstudie in Kombination mit narrativen Interviews besteht. Dieser Ansatz ermöglicht sowohl eine langfristige Beobachtung der Veränderungen in den Nachhaltigkeitskonzepten sowie eine Analyse der subjektiven Wahrnehmung dieser Lernprozesse seitens der Studierenden. Diese Dissertation zeigt, dass ein Bachelor-Studiengang mit einem verpflichtenden ersten Semester mit Nachhaltigkeitsbezug und darauffolgenden freiwilligen nachhaltigkeitsbezogenen Lernangeboten ein gewisses Potenzial für eine Veränderung der Nachhaltigkeitskonzepte bei Studierenden aller Fachrichtungen besitzt. Die Studie ergab, dass die Studierenden die ökonomische und ökologische Dimension im Laufe des dreijährigen Studiums immer weniger mit dem Konzept der nachhaltigen Entwicklung in Verbindung setzen. Allerdings waren diese Veränderungen nur geringfügig und oft nur in Bezug auf die Fachzugehörigkeit der Studierenden signifikant. Auffallend ist, dass lediglich die Studierenden der Umweltwissenschaften eine Veränderung hin zu differenzierteren Nachhaltigkeitskonzepten zeigten. Das deutet an, dass eine kontinuierliche Auseinandersetzung mit dem Thema Nachhaltigkeit während des gesamten Studiums von Vorteil für die Herausbildung von differenzierten Nachhaltigkeitskonzepten ist. Die Ergebnisse erbringen darüber hinaus weitere Nachweise dafür, dass die Auswirkungen von nachhaltigkeitsbezogenen Lernangeboten eng mit der Bedeutungszuschreibung der Studierenden verwoben sind. Entsprechend den Erkenntnissen aus der Conceptual change-Forschung unterstreicht diese Dissertation die Bedeutung von Emotionen und Wertvorstellungen in diesen Prozessen. Daher scheint das Herstellen von subjektiver Relevanz in Bezug auf die nachhaltigkeitsbezogenen Lernangebote für alle Studierenden bereits im ersten Semester ein Schlüsselfaktor zu sein, um Interessensverlust und in der Folge weniger differenzierte Nachhaltigkeitskonzepte zu vermeiden. Obwohl sich die hier vorgestellten Erkenntnisse in erster Linie auf eine mittelgroße Universität beziehen, die Nachhaltigkeit bereits im Rahmen eines gesamtinstitutionellen Ansatzes implementiert hat, bietet diese Arbeit wichtige Anhaltspunkte für Forschende und Lehrende, die die Entwicklung der Nachhaltigkeitskonzepte von Studierenden unterschiedlicher Studienfächer untersuchen und unterstützen möchten.
LanguageEnglish
KeywordsSustainability; Sustainability education; Sustainability concepts
Date of defense2024-02-15
Year of publication in PubData2024
Publishing typeFirst publication
Date issued2024-03-07
Creation contextResearch
Granting InstitutionLeuphana Universität Lüneburg
Published byMedien- und Informationszentrum, Leuphana Universität Lüneburg
Related resources Relations of this publication
Files in This Item:
File Description SizeFormat 

Sundermann (2024) Change in sustainability conceptions_framework_final_cover.pdf
MD5: 9caa9585114f10f9722c54811d206015
License:  Nutzung nach Urheberrecht
open-access


8.1 MB

Adobe PDF
View/Open

Items in PubData are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.

Citation formats
Access statistics

Page view(s): 143

Download(s): 37