Please use this identifier to cite or link to this item: https://doi.org/10.48548/pubdata-895
Resource typeMaster Thesis
Title(s)Gesundheit als eigenständiges Schulfach an allgemeinbildenden Schulen in Deutschland
Subtitle(s)Ist-Stand im Bereich der Sekundarstufe 1 und Analyse von Umsetzungsbedingungen mit Schwerpunkt Saarland
Alternative title(s)Health as a standalone subject in mainstream schools in Germany: State of the art in "Sekundarstufe 1" and condition regarding the implementation with a main focus on Saarland
DOI10.48548/pubdata-895
Handle20.500.14123/934
CreatorFolz-Antoniadis, Julia
Study programmePrävention und Gesundheitsförderung
RefereePaulus, Peter  0000-0001-5022-0683  131870254
Petzel, Thomas  1051421357
AbstractIn Deutschland herrscht Bildungsföderalismus: Für den Bereich der Schulen kann das Kultusministerium eines Bundeslandes als oberste Landesbehörde für Angelegenheiten der Bildung weitgehend in eigener Zuständigkeit allein entscheiden. Obwohl in den sechzehn Bundesländern in verschiedenen Aspekten der Bildungspolitik Unterschiede bestehen, existiert im Hinblick auf die Schulfächer eine große Schnittmenge. Ein Fach "Gesundheit" konnte sich trotz immer wieder aufkommender öffentlicher Diskussionen nach einem solchen verpflichtenden Schulfach in Deutschland bisher lediglich in einigen Schulformen des beruflichen Bereichs durchsetzen. Dort ist es sogar möglich, mit dem Fach "Gesundheit" die allgemeine Hochschulreife zu erlangen. Eine fundierte Auseinandersetzung mit der Forderung nach einem allgemeinbildenden, möglichst früh schon einsetzenden Pflichtfach "Gesundheit" in den Schulen hat in Deutschland bisher nur rudimentär stattgefunden. Um mehr Struktur in die Diskussion zu bringen und einem weiteren Austausch eine breitere, Fakten basiertere Grundlage zu verleihen, soll in dieser Arbeit zunächst für die allgemeinbildenden Schulformen der nichtgymnasialen Sekundarstufe 1 bundesweit untersucht werden, ob obligatorisch eingeführte "Gesundheits"-Schulfächer im Fächerkanon existieren. Darunter sollen Fächer verstanden werden, die ihrer Bezeichnung nach dem Themenfeld Gesundheit zugeordnet werden können (wie z.B. ein potenziell vorhandenes Schulfach Ernährung oder Glück), jedoch nicht dem traditionellen Fächerkanon angehören. Im Fall von Befunden sollen diese Fächer im Hinblick auf ihre "Gesundheitsrelevanz" bewertet werden. Darüber hinaus sollen Einflussfaktoren, Umsetzungsbedingungen und konzeptionelle Hinweise für die Einführung eines eigenständigen Schulfaches "Gesundheit" an allgemeinbildenden Schulen eruiert und diskutiert werden.
LanguageGerman
Date of defense2020-11-09
Year of publication in PubData2023
Publishing typeFirst publication
Date issued2023-11-21
Creation contextStudy
NotesMasterarbeit im Studiengang MPH Prävention und Gesundheitsförderung, 2020
Granting InstitutionLeuphana Universität Lüneburg
Published byMedien- und Informationszentrum, Leuphana Universität Lüneburg
Files in This Item:
File SizeFormat 

Masterarbeit_2020_FolzAntoniadis_MPH.pdf
MD5: f6cf5c71986d3b07227ba04528aa1782
License: 
open-access

1.73 MB

Adobe PDF
View/Open

Items in PubData are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.

Citation formats
Access statistics

Page view(s): 45

Download(s): 16