Please use this identifier to cite or link to this item: https://doi.org/10.48548/pubdata-1041
Resource typeDissertation
Title(s)Nachhaltige Geldanlage in Stiftungen
Subtitle(s)Eine Mehrebenenbetrachtung von Faktoren der Veränderungsbereitschaft
DOI10.48548/pubdata-1041
Handle20.500.14123/1095
CreatorWiener, Berenike  0000-0001-6936-1080 (Leuphana Universität Lüneburg  02w2y2t16)
RefereeBekmeier-Feuerhahn, Sigrid  1020691549
Weisenfeld, Ursula  0000-0001-5946-836X  112680577
Matiaske, Wenzel  0000-0003-3542-9707
AdvisorBekmeier-Feuerhahn, Sigrid  1020691549
AbstractDas volatile Kapitalmarktumfeld und der gesellschaftliche Diskurs zum Thema Nachhaltigkeit haben Auswirkungen auf die Gesamtwirkung von Stiftungen. Nachhaltige Geldanlagen ermöglichen Stiftungen, mit dem Stiftungsvermögen den Stiftungszweck zu verwirklichen. Die vorliegende Dissertation hat ihren Fokus auf dem Stiftungsvermögen. Stiftungen sind institutionelle Investoren und damit Teil des Finanzmarkts. Durch zunehmende Regulatorik – auch in Bezug auf das umfassende Thema Nachhaltigkeit – werden sie Veränderungen in der Geldanlage vorantreiben müssen. Das Forschungsinteresse der vorliegenden Dissertation geht daher folgender Frage nach: Wie weit ist der Megatrend Nachhaltigkeit zu den Entscheidungsträgern vorgedrungen und inwieweit sind Stiftungen in diesem Veränderungsprozess anpassungsfähig? Dabei betrachten die drei Publikationen der kumulativen Dissertation die übergeordnete Frage aus unterschiedlichen Perspektiven. Die erste Publikation nimmt spezielle Stiftungsfonds in den Fokus und untersucht dabei, inwieweit die enthaltene Nachhaltigkeit für die Umsetzung der Stiftungszwecke geeignet ist. In der zweiten Publikation wird untersucht, wie der gesellschaftliche Nachhaltigkeitsdiskurs von Entscheidungsträgern in Stiftungen bei der Geldanlage umgesetzt wird. Eine weitere Publikation identifiziert Charakteristika, die für einen Veränderungsprozess in Richtung nachhaltiger Geldanlage notwendig sind. Die vorliegenden Forschungen bedienen sich sowohl qualitativer als auch quantitativer Methoden. Ausgangspunkt des gesamten Forschungsprozesses waren Experteninterviews, die detaillierte Einblicke in die Praxis gaben. Die wesentliche Erkenntnis dieser Forschung lässt sich wie folgt auf den Punkt bringen: Die speziell von Finanzdienstleistern für Stiftungen entwickelten Fonds sind derzeit wenig hilfreich bei der Umsetzung des gesellschaftlichen Auftrags von Stiftungen. Stiftungen sind aufgefordert, ihre eigenen Prämissen und Strategien zu entwickeln, um für die Zukunft angemessen aufgestellt zu sein. Dabei ist eine Differenzierung in große und kleine Stiftungen sinnvoll. Große Stiftungen verfügen oftmals über Entscheidungsstrukturen, die Mehrheit der kleinen Stiftungen in Deutschland hingegen braucht eher agile Entscheidungsträger (Sense Giver), um nachhaltige Anlagestrategien auszuarbeiten. Sowohl große als auch kleine Stiftungen sollten ihre Netzwerke ausweiten, um Handlungsstrategien auszutauschen.
LanguageGerman
English
KeywordsStiftung; Vermögen; Nachhaltigkeit; Finanzen; Investition; Foundation; Assets; Sustainability; Finances; Investment
Date of defense2024-04-24
Year of publication in PubData2024
Publishing typeFirst publication
Date issued2024-06-20
Creation contextResearch
Granting InstitutionLeuphana Universität Lüneburg
Published byMedien- und Informationszentrum, Leuphana Universität Lüneburg
Related resources Relations of this publication
Files in This Item:
File Description SizeFormat 

Dissertation_2024_Wiener_Nachhaltige.pdf
MD5: c3698fce98c492cec39c51d1339d24ef
License:  Nutzung nach Urheberrecht
open-access


2.46 MB

Adobe PDF
View/Open

Items in PubData are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.

Citation formats
Access statistics

Page view(s): 22

Download(s): 7